DSC00768 c

www.THESSALONIKI-GUIDE.com

Thessaloniki Thessaloniki Stattistik Thessaloniki Highlights Sehenswürdigkeiten Aktiv Kirchen Thessaloniki Thessaloniki Antike Thessaloniki Byzantinische Zeit Byzanz Thessaloniki Osmanische Epoche Thessaloniki Museen Thessaloniki Theater Thessaloniki Parkanlagen Natur Thessaloniki Gastro Nightlife Mazedonien Kontakt
Vertikal Linie II


Site creator::  www.Koelnvideo.de
 

Thessaloniki Fuß Touren Thessaloniki Innenstadt Sehenswürdigkeiten Thessaloniki Innenstadt Ost Sehenswürdigkeiten Thessaloniki Innenstadt West Sehenswürdigkeiten Aktiv Thessaloniki Oberstadt Sehenswürdigkeiten Thessaloniki Stadtteile Sehenswürdigkeiten
Thessaloniki Pir A II  S Thessaloniki Pier A III  S

1.   Pier 1:   Die westliche Tour beginnt unmittelbar an der Anlegestelle der großen Kreuzfahrtschiffe. Nach der Fertigstellung des großen 6. Piers, wurde der Pier 1 zu einer Kulturmeile gewandelt. Mehrere Museen und Kultureinrichtungen sind jetzt in den alten Kontoren angesiedelt, gleichzeitig entstanden auch gastronomische Betriebe und Flanier-Boulevards mit einer tollen Aussicht auf die Stadt. Ein gemütlicher Boden aus Holz, Liegebänke und Sitzgelegenheiten mit abstrakten Formen laden in der warmen Mittelmeermetropole zum verweilen ein.

Thessaloniki Pier A S Thessaloniki Pir A V  S
Horizontal 15
Thessaloniki Center West II

2. Cinema Museum: Kinotechnik von den Anfängen der Bewegtbilder bis zur Gegenwart, gigantische Filmplakate, eine gut sortierte Themenbezogene  Bibliothek und Filme gehören zum Inventar des im alten Steg A befindlichen Museums. Das Museum wurde 1997, im Jahr als Thessaloniki Europäische Kulturhauptstadt war errichtet und gehört heute zu den Aktivsten der Stadt.

Thessaloniki Cinema Museum II S
Horizontal 15

Photography Museum: ähnlich wie das Kinomuseum beschäftigt sich dieses Museum mit der Geschichte der Fotografie.
Contemporary Art Center Thessaloniki (CACT):
Das Cact ist ein Part des Museums für moderne Kunst was sich in der Oberstadt befindet. In diesem Gebäude im Hafen finden verschieden Ausstellungen statt.

Thessaloniki Cinema Museum S
Horizontal 15
Thessaloniki Pier A IV S

3. Old Custom Building: Das alte Zollgebäude wurde 1909 erbaut und diente über Jahrzehnte eben als solches bis es 1944 durch Angriffe der Wehrmacht im zweiten Weltkrieg beschädigt wurde. 1946 wurde es wiederaufgebaut und diente unter anderem der Athener Bank.
Mittlerweile gehört es zu den Denkmal und Erhaltungswürdigen Gebäuden der Stadt.

Horizontal 15

4. Old Ladadika:
Ladadika nennt sich der Teil der erhaltenen Altstadt und des Hafenviertels.
Den Begriff Ladadika könnte man mit Ölereien übersetzen, er beruht auf die Tatsache dass ursprünglich, anfang des 20. Jahrhunderts, hier viele Ölhändler ansässig waren, im laufe der Zeit etablierte sich hier das Rotlicht-Viertel der Stadt.
Erst in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts erkannte man den Wert der architektonisch sehr ansprechenden alten Gebäude und Gassen und restaurierte sehr liebevoll das Viertel.
Heute sind hier  viele Gastronomische Betriebe ansässig, Restaurants aller Küchen, Bistros  und Diskotheken ziehen Maßen an und ende ist meist erst wenn die Sonne aufgeht.

Thessaloniki Ladadika I  S
Thessaloniki Ladadika IIII  S
Horizontal 15

4. Morihovou Square:
Inmitten des alten Ladadika Viertels steht der Platz Morihovou. Gesäumt von Tavernen, Bars und Restaurants.
Das Besondere an den in den alten Gebäuden untergebrachten Restaurants ist ihre Auswahl an Mezedes. Mezedes könnte man als eine vielfältige Auswahl an Vorspeisen verstehen die jedoch hier durch die Reichhaltigkeit eine Mahlzeit bilden. Oliven, Taramas (Fischrogen), Auberginensalat, Tsatsiki, gebratene Kraken in Essig eingelegt, Gefüllte Weinblätter, Gebratene in Essig eingelegte Paprika, Weiße gebackene Bohnen, Peperonis und natürlich Schafskäse sind die meistbestellten Mezedes.
Die Liste könnte mit frischen Fischen und Salaten ergänzt werden.
  

Thessaloniki Ladadika III  S
Thessaloniki Ladadika IIIII S
Horizontal 15

5. Katholische Kirche der unbeflegten Empfägnis
Rund 100.000 Katholiken zählt die katholische Kirche Griechenlands. Ca. 3000 Katholiken leben in Thessaloniki.  Die Messen werden zweisprachig in Griechisch und Englisch gehalten. Das Katholische Vikariat Thessaloniki wurde erst 1926 gegründet, da vorher dies durch die Osmanen untersagt war.

Thessaloniki Katholische Kirche der unbefleckten Empfägnis II S Thessaloniki Katholische Kirche der unbefleckten Empfägnis S
Horizontal 15

6. Staatliches Konservatorium
Das Staatliche Konservatorium wurde 1924 gegründet und beherbergt heute die Musikhochschule und eine Themenbezogene Bibliothek. 1987 ist das Konservatorium auf Initiative der damaligen Kultusministerin und früheren Schauspielerin Melina Merkouri in das Gebäude einer ehemaligen Bank im westen der Innenstadt umgezogen.

Thessaloniki Kratiko Odio S
Horizontal 15

7. Pasa Hamam:
Das Bad Pascha Hamam wurde 1530 als reines Männerbad erbaut, Später wurde der bau vergrößert und in zwei Bädern für beide Geschlechter unterteilt. Im neueren Teil war das Männerbad untergebracht.
Seit einiger zeit wird es restauriert und der Innenraum dient als Fläche für die im U-Bahnbau gefundenen Gegenstände.

Thessaloniki Pasa Hamam S
Horizontal 15

8. Holly Apostels
UNESCO World Heritage
1314 wurde die Kirche als Teil einer Klosteranlage errichtet welches die Jungfrau Maria ehrte. Leider wurde auch diese Kirche anfang des 16. Jahrhunderts von den Türken zu einer Moschee gewandelt.
Die Ikonographie an den Gemäuern und Decken der Kirche sind gut erhalten und zeugen von der großartigen Byzanzinischen Kunst.

Thessaloniki Agion Panton S
Horizontal 15

9. Antigonidon   Place:
Geht man von der Heilligen Aposteln Kirche in Östlicher Richtung, gelangt man an den Antigonidon Platz. Der Platz mit einem Springbrunnen geschmückt, ist abends durch die Lichtspiele des Brunnens interessant beleuchtet.
Das Besondere aber ist dass es unter dem Platz einen erhaltenen Antiken Palast welcher der Göttin Aphrodite
gewidmet ist existiert.

Thessaloniki Platz Antigonidon S
Horizontal 15
DSC00474_DxO

11. Dikitiriou Place Dieser Platz ist ein Städtisches Geschichtsbuch, die Bauwerke stammen aus den Hellenistischen, Römischen und Byzantinischen Epochen. Bewässerungs- und Entwässerungsanlagen zeugen sehr deutlich von der Zeitspanne.

Kopie von DSC00183 d1
Horizontal 15

10. Makedonia Thraki Sekrateriat
Das Gebäude des Generalsekratiriats für Makedonien  und Thrakien wurde 1891 durch den Italienischen Architekten Vitaliano Pozzeli erbaut.
Pozeli ist 1885 von Konstantinopel nach Thessaloniki gezogen und hat eine große Anzahl Repräsentativer Gebäude in der Stadt entworfen.

Makedonia Thraki Sekrateriat S
Horizontal 15

10. Makedonia Thraki Sekrateriat
Makedonien und Thrakien haben traditionell in Griechenland ein eigenes Resort in der Regierung.
Thessaloniki gilt tatsächlich als Mithauptstadt Griechenlands, schließlich war Thessaloniki bei der Ernennung Athens zur Griechischen Hauptstadt mit 100.000 Einwohnern ca. fünf mal so groß wie das südliche Athen.

Makedonia Thraki Sekrateriat II S
Horizontal 15

12. Old City Hall
Das alte Rathaus wurde mitte des 20. Jh. an der Stelle errichtet wo das Karavan Saray stand, ein altes Hotel aus der osmanischen Epoche,  das neu errichtete Gebäude sollte auch als Hotel dienen, da die Stadt aber alle Gebäude des Stadtrates zusammenlegen wollte entschied man sich das Gebäude als Rathaus zu verwenden.

Thessaloniki Altes Rathaus S
Horizontal 15

13. Hamza Bey Mosqeue
Die Moschee wurde 1468 erbaut und 1620 nach einem Beben wieder aufgebaut. Im laufe der Zeit wurde das Gebäude um zwei Vorräume und einem Minaret erweitert. Den Thessalonikern ist das Gebäude als Alkazar bekannt. Heute ist es eine der größten Aufgaben der Stadt die Moschee
zu Restaurieren in Ihrer ursprünglichen Form zu erhlten.

Thessaloniki Hamza Bay Cami S
Horizontal 15

14. Bezesteni
1455 ließ Sultan Mehmed II das Bezesteni als Stoffmarkt erbauen (TR / Bez=Stoff). Auch wurde hier die Qualität der Ware taxiert und der Kurs verschiedener Währungen ermittelt. Heute dient das Dachgeschoss als Ausstellungsraum während im Erdgeschoss der Einzelhandel einzug erhielt.

Thessaloniki Bezesteni S
Horizontal 15
DSC00630_DxO DSC00627_DxO IMG_2411_DxO c

16. Neoklassisches Thessaloniki. Überall in der Innenstadt stehen wunderschöne Neuklassizistische Gebäude, teilweise decken sie komplette Strassenzüge ab. Viele renomierte Architäkten waren aktiv in der Stadt.

Horizontal 15

15. Agios Minas: Ursprünglich stand hier eine Kirche aus dem Neunten Jahrhundert, diese wurde 1687 durch die Venezianische Bombardierung der Stadt zerstört. Die Kirche wurde wieder aufgebaut bis sie 1735 durch ein Feuer erneut zerstört wurde. Anschließend baute man den Sakralen Bau wieder auf, aber auch dies hielt nicht lange, 1839 zerstörte erneut ein feuer die Kirche, bis sie wieder 1852 wiederaufgebaut wurde.
In dieser Kirche fand 1912 die Messe zur befreiung der Stadt von der Osmanischen Herrschaft.
Die Kirche bildet insofern eine Ausnahme da Sie während der Osmanen-
Herrschaft nicht zur Moschee gewandelt wurde. Das Besondere und Einzigartige an den Sakralen Bau  ist der für eine Griechische Kirche Barocke Stil.

Thessaloniki Agios Minas I S
Thessaloniki Agios Minas S
Horizontal 15

17. Jewish Museum:
Das Museum wurde 1997 im ehemaligen jüdischen Viertel eröffnet, es beherbergt sakrale Kunst und Fotos u.a. vom Künstler Simon Marks eine Bibliothek und eine Forschungsgruppe die sich dem jüdischen leben Thessalonikis widmet. 50.000 Juden lebten bis 1941 in Thessaloniki wovon nur 2500 die Deportierung durch die Nazis überlebten.

Thessaloniki Jewish Museum S
Horizontal 15

19. Jewish Museum:
Das Museum wurde 1997 im ehemaligen jüdischen Viertel eröffnet, es beherbergt sakrale Kunst und Fotos u.a. vom Künstler Simon Marks eine Bibliothek und eine Forschungsgruppe die sich dem jüdischen leben Thessalonikis widmet. 50.000 Juden lebten bis 1941 in Thessaloniki wovon nur 2500 die Deportierung durch die Nazis überlebten.

Thessaloniki Eleftheria Platz S
Horizontal 15

18. Neoklassizistisches-
Hellenistisches Bankenviertel:
Im westlichen teil des Tsimiski
Boulevards stehen die großen Banken der Stadt. Die Architektur ist Neoklassizistisch und imposant.
Das Gebäude der Griechischen Nationalbank wurde 1928-33 errichtet und hat zwei Fronten, auf der Südwestseite schaut das Gebäude auf den Platz der Freiheit.
Das Gebäude der Alpha Bank hat ursprünglich die Bankengruppe Ionia 1929 errichtet. Die Fassade ist im hellenistischen Stil gehalten.
Die Bank schaut ebenfalls auf den Platz der Freiheit.
Der Platz wird von vielen Gebäuden aus den   Anfängen des 20 Jahrhunderts gesäumt.
 

Thessaloniki Nationalbank of Greece S
Thessaloniki Alpha Bank S
Horizontal 15
Vertikal Linie II
Cologne-Guide S Asprovalta com
Kölnvideo S