Thessaloniki Lefkos Pyrgos View

www.THESSALONIKI-GUIDE.com

Thessaloniki Thessaloniki Stattistik Thessaloniki Highlights Sehenswürdigkeiten Aktiv Kirchen Thessaloniki Thessaloniki Antike Thessaloniki Byzantinische Zeit Byzanz Thessaloniki Osmanische Epoche Thessaloniki Museen Thessaloniki Theater Thessaloniki Parkanlagen Natur Thessaloniki Gastro Nightlife Mazedonien Kontakt
Vertikal Linie II


Site creator::  www.Koelnvideo.de
 

Thessaloniki Fuß Touren Thessaloniki Innenstadt Sehenswürdigkeiten Aktiv Thessaloniki Innenstadt Ost Sehenswürdigkeiten Thessaloniki Innenstadt West Sehenswürdigkeiten Thessaloniki Oberstadt Sehenswürdigkeiten Thessaloniki Stadtteile Sehenswürdigkeiten

1.Tsimiski Boulevard
Die zweite Tour beginnt auf dem Tsimiski Boulevard, der zentralen Einkaufsstraße Thessalonikis.
Edle Boutiquen in neoklassizistischen Gebäuden schmücken die Strasse auf einer Länge von zwei Kilometern. Mehrere Passagen mit Kinos und diversen Fachgeschäften existieren beidseitig der Strasse.
Empfehlenswert sind etwas süßes zu in einer der edlen Konditoreien zu probieren, dabei bitte darauf achten das es keine industriel gefertigte Schokolade ist sondern auf eine Hausgemachte Leckerei, kostet zwar etwas aber es lohnt sich..............

Thessaloniki Tsimiski Zara S

2. Agios Gregorius
Άγιος Γρηγόριος
(Metropolitische Kirche)
1891 wurde der Grundstein gelegt für die Mitropolitische Kirche Agios Grigorios von Palama. Der Entwurf stammt von dem aus Sachsen stammenden Architekten Ernst Moritz Theodor Ziller der später die griechische Staatsbürgerschaft annahm und 1923 in Athen starb. 
Die Kirche weist Barocke und Byzantinische Elemente auf.

Thessaloniki St. Gregorio S

1.Tsimiski Boulevard
Die Strasse beginnt an der Messe und endet südlich vom Hauptbahnhof dabei durchquert er das Amüsierviertel Ladadika mit seinen vielen Restaurants und Clubs in alten Gemäuern.
Der Boulevard ist nach dem im 10. Jahrhundert  regierenden Byzantinischen Kaiser Johannes Tsimiskis benannt.

Thessaloniki Center Airphoto 01 S

3. Museum des Makedonischen Kampfes

In dem Gebäude, was 1893 ebenfalls von  Ziller entworfen wurde, befindet sich eine Ausstellung über die wahre griechische Makedonische Kultur, die Griechische.
Weiterhin wird auf den Befreiungskampf gegen die Osmanische Besetzung und die Wahrung der griechischen Kultur und deren Einfluss auf dem Balkan eingegangen.

Thessaloniki Museum Makedonischen Kampfes S
Thessaloniki Center Downtown

4. Aristoteles -           Square
Das neuzeitliche Herz der Stadt ist der Aristoteles- Platz auf dem auch eine bronzene Statue des bedeutenden Gelehrten steht.
Der Platz wurde 1917 nach dem Großbrand der die Stadt größtenteils verwüstete erschaffen.
Der Platz mit vielen edlen Cafes, Hotels und Geschäftshäusern  dient heute den Thessalonikern als Treffpunkt und wird auch für große Events oder politische Veranstaltungen genutzt.
Der Aristoteles Platz verbindet den Thermaischen Golf mit dem Geschäftszentrum.

Aristoteles, auch Lehrer Alexander des Großen, studierte in Athen in der Akademie Platons. Aristoteles war in vielen Wissenschaften aktiv, Physik, Biologie, Ethik, Dichtung, Dialektik und Philosophie.
Einige seiner großen Forschungen sind in Stagira (Halkidiki) wo er geboren wurde in einem Freilichtmuseum  dargestellt und können teilweise aktiv benutzt werden.

Thessaloniki Aristoteles Square S
Thessaloniki Aristoteles St S
Thessaloniki Electra Palace S
Thessaloniki Aristoteles Square 02 S

5. Notosgalleries
Mehr als 50 Geschäfte auf fünf Etagen von Boutiquen bis zum Musikgeschäft befinden sich in dem Kaufhaus Notosgalleries was keine 50m vom Rand des Aristoteles Platzes liegt auf der sehr geschäftigen Mitropoleos Strasse.
Die Galerie glänzt in verschiedenen Farben durch die sehr intensive Beleuchtung.

DSC00809_DxO

6. Judenbad
und Blumenstraße
Das Judenbad stammt vom 16. Jahrhundert und wurde im Herzen des Judenviertels und neben dem alten Judenmarkt von Thessaloniki erbaut.


Neben dem Judenbad befindet sich der Blumenmarkt, ein Blumengeschäft neben dem Anderen reihen sich entlang der Komninon Straße.

Thessaloniki Blumenmarkt S
Horizontal 15

7. Stoa Modiano
Hier erlebt man ein kleines Stück vergangener Lebens- Art. 
Dieser Markt hat die veränderungen der Zeit überstanden, der Besucher wird in das Erbauungsjahr 1925 zurückversetzt. Entworfen wurde die Passage, so wie viele andere Gebäude in der Stadt, vom  Architekten Eli Modiano.

Thessaloniki Modiano S

8. Stoa Kapani
Der Markt Kapani der sich nördlich von der Stoa Modiani befindet wurde 1889 erbaut und 1917 nach dem großen Brand in der Stadt neu aufgebaut. Das Angebot umfaßt des Griechen liebste Lebensmittel, Oliven in 100 verschiedenen Sorten, frischen Fisch und natürlich Feta. Feta ist kein Schafskäse, Feta beinhaltet Schafsmilch muß aber einen bstimmten Anteil an Ziegenmilch haben.

Thessaloniki Agora Kapani S
Horizontal 15

9. Panagia Halkeon UNESCO World Heritage
Die 1028 erbaute Kirche, Heilige Mutter der Kupferschmiede, ist nach den im Mittelalter hier ansässigen Kupfer-
verabeitern benannt.
Gekrönt wird die Kirche mit drei Kuppeln,  die Wandmalereien sind an die sakrale Kunst Konstantinopels angelehnt. 

Thessaloniki Panagia Chalkeon S

10. Bey Hammam
Das Bad, was 1444 durch die Osmanen erbaut wurde, war bis 1968 unter den Namen Bäder des Paradieses noch in Betrieb und hatte zwei getrennt voneinander funktionierende Anlagen, die größere mit südlichen Eingang für Männer und eine kleine für Frauen mit dem Eingang auf der Nordseite.
Das bad befindet sich auf der südlichen Seite des Venizelos Platzes.

Thessaloniki Bey Hamam S
Horizontal 15

9-12. Court Square
Der große Dikastirion Platz, bildet die Verbindung von der Aristoteles Strasse und somit des Geschäfts- Viertels zur Oberstadt. Nördlich vom Platz befand sich die Alte römische Agora (Forum) Der hübsch gestaltete Platz ist eine Oase im Herzen der Metropole.

DSC00757 c

12. Roman Agora (Forum)   Am  24. Juni 168 v.Chr. fiel Thessaloniki an Rom, das es zur Hauptstadt der Urgrieschichen Region Makedoniens ernannte. Die Agora diente ursprünglich als Abbaugebiet von Ton. Die Römer errichteten hier das Zentrum der Stadt mit Geschäften, Bädern und das Theaterförmige Stadtparlament. Im 3. Jahrhundert wurde aus dem Stadtparlament ein Theater mit 2500 Sitzplätzen.

Thessaloniki Roman Forum S
Horizontal 15

13. Agios Demetreos  UNESCO World Heritage
Das Weltkulturerbe, die Basilika des Heilligen Dimitrius wurde 413 erbaut und ist somit eine der ältesten Kirchen Europas.  634 wurde die Basilika nach einem Brand neu aufgebaut, 1917 nach dem großen Feuer in der Stadt wurde auch der Heilige Dimitrios stark beschädigt und müsste wieder teilweise neu aufgebaut werden.

Thessaloniki Agios Demetreos S

13. Agios Demetreos (indoor)
Die Kirche wurde mehrmals geplündert, 904 von den Arabischen Sarazenen, 1185 von Norwegischen Normaden und 1430 von den Türken die Sie zu einer Moschee machten. Ihre heutige Form hat die Basilika seit 1949. Der Heilige Dimitrios ist der Schutzpatron der Stadt. Sein Namenstag, der 26. Oktober ist auch der Feiertag der Stadt und wird im Heiligen Dimitrios mit einer großen Liturgie gefeiert. In der Krypta ist eine zugängliche Ausstellung.

Thessaloniki Agios Demetrios Indoor S
Horizontal 15

14. Yeni Hammam
Nördlichen des Agios Demetreos steht das im 16. Jahrhundert erbaute Yeni Hamam, Neues Bad, was bis anfang des 20. Jahrhunderts noch im Betrieb war. Später würde durch den Besitzwechsel ein Kino draus, heute liegt es wieder in öffentlicher hand und wird renoviert.

Thessaloniki Yeni Hamam S
Vertikal 15

15. Aheiropitou Church
UNESCO World Heritage
Die Basilika wurde 450 auf den Fundamenten eines alten Bades erbaut. Auch diese Kirche wurde von den Türken während der Osmanenherschaft zur Moschee umgewandelt. Nach der vertreibung der Osmanen 1912 wurde Sie die ersten Jahre als Museum verwendet 1930 wurde Sie wieder zur Kirche.

Thessaloniki Aheiropitou Church S
Horizontal 15

16. Agia Sofia Square: Der gleichnamige Platz vor der Kathedrale und Metropolitischen Kirche Agia Sofia ist ein Architektonische Museum.  Prächtige Gebäude aus den  1920er und 30er Jahren dominieren den gesamten Platz.  Thessaloniki besitzt ohnehin sehr viele Neoklassizistische Gebäude die die gesamte Innenstadt schmücken.

Thessaloniki Agia Sofia Square S
Vertikal 15

17. Agia Sofia 
UNESCO World Heritage

Im 6. Jahrhundert unter Justinian  zusammen mit der Agia Sofia in Konstantinopel erbaut. Während der Fränkischen Herrschaft war sie die Mitropolitische Kirche der Stadt. Während der osmanischen Besatzung war sie eine Moschee. 1912 wurde sie wieder eine Kirche. Die Kirche ist mit Mittelalterlicher sakraler Kunst geschmückt, die Kuppel ist mit einem Jesus-Mosaik verziert.

Thessaloniki Agia Sofia S
Horizontal 15

19. Agios Athanasios
Die Kirche an der Egnatia Strass ist tiefer als die Strassenebene dies liegt wohl daran das Sie auf der Fläche des alten Hypodroms erbaut wurde. Die Kirche wurde wohl anfang des 14. Jahrhunderts erbaut oder im späteren Verlauf nachgebildet, es ist leider bis heute nicht bekannt.

Thessaloniki Agios Athanassios S
Vertikal 15

20. Agios Haralambos
Die kleine Kapelle wurde 1905 erbaut und wurde um einen kleineren Bau 1970 erweitert.
Der Erbauungsgrund war die Unterbringung der Ikone des Heilligen Haralambos.
Die Kapelle gehört zum Kloster Simonos Petras welches sich auf dem Berg Athos in der Mönchsrepublik Heiliger Berg (Agion Oros). Die Mönche haben auch den Bau der Kapelle veranlaßt.

Thessaloniki Agios Haralambos S
Horizontal 15

21. Nedelkou Building
1909 als Wohnhaus erbaut diente Sie der Ärztefamilie Nedelkou später als Klinik.
Hinter dem Gebäude an der Strassenfront, der Egnatia Strasse baute die Familie die Klinik aus.
Ende des 20. Jahrhunderts sollte das Gebäude abgerissen werden wo gegen viele Einwohner der Stadt erfolgreich protestierten.

Thessaloniki Nedelkou Building S
Vertikal 15

22. Agios Panteleimon
UNESCO World Heritage

Die Kirche wurde im 14, Jahrhundert gegen 1340 erbaut. Die Byzantinische Kirche erbaut wurde mitte des 16. Jahrhunderts von den Türken zu einer Moschee gewandelt, dabei wurden viele der Fresken vollständig zerstört.
Das Weltkulturerbe wurde 1912 wieder zu ihrem Ursprung geführt und fungiert seitdem wieder als Kirche.

Thessaloniki Agios Paneleimon S
Horizontal 15

23. Rotonta  
UNESCO World Heritage

Kaiser Galerius lies 306 dieses Weltkulturerbe mit einer gewaltigen Kuppel als Zeustempel bauen, später sollte er als Mausoleum für Galerius dienen. 30m hoch und 25m im  Durchmesser ist die Kuppel eine der größten ihrer Zeit. Später wurde der bau stark verändert und diente als Kirche Agios Georgios.

Thessaloniki Rotonda S
Vertikal 15

Rotonta. (Indoor)
1590 wurden die fantastischen Mosaike aus der frühchristlichen Zeit beschädigt da die Türken den Bau in eine Moschee wandelten. Heute ist der bau ein Zeugnis aller drei großen Epochen mit Elementen aus jeder Zeit so steht im Norden noch das Minarett und an der Kuppel erkennt man noch die Mosaike der christlichen Ikonen. Bekannt ist das Bauwerk als Rotonda und Agios Georgios.

Thessaloniki Rotonda Indoor S Thessaloniki Rotonda Iero S
Horizontal 15

24. Arch of Galerius
Nachdem Römische Truppen 297 unter Kaiser Galerius die Perser im Osten des Reichs schlugen ließ er diesen Triumphbogen in seiner Hauptstadt Thessaloniki bauen. Von den drei Bögen steht heute noch der Zentrale. Auf dem Gemäuern ist der erwähnte Feldzug dokumentiert. Die Anschauung beginnt von West nach Ost und von oben nach unten. Die Ausmaße des Marmorbogens sind wenn man das Alter bedenkt sehr groß. Durch den Bogen verlief die noch heute existierende Verbindung von Rom nach Konstantinopel (heute Istanbul) Via Egnatia.

Thessaloniki Galerius Arch S
Thessaloniki Galerius II S
Vertikal 15

25. Church of Panagia Dexia
Die Imposante Kirche nur 30 Meter südlich vom Galeriusbogen stehend wurde 1956 erbaut.
Eine Ikone rechts vom Eingang gilt als Wundervollbringend. Der Name der Kirche Heilige Mutter Gottes rechts, steht dafür das Maria Jesus im rechten Arm hält, was untypisch ist, den in der christlichen Welt hält Maria Jesus meist im linken Arm.
Die Fresken des beeindruckenden Kuppelbaus sind teilweise Goldüberzogen.
Durch Ihre Zentrale Lage wird die Kirche sehr stark besucht und finanziert durch das Spendenaufkommen viele der kleinen alten Kirchen in der Umgebung.
Auf dem Platz zwischen der Kirche und dem Galerius Bogen befinden sich viele Cafes und Restaurants. Eigentlich ideal um bei dieser Tour einen Zwischenstop zu machen.

Thessaloniki Panagia Deksia S
Thessaloniki Panagia Deksia Indoor S
Horizontal 15

26. Church of Ipapanti the Redeemer
An dieser Stelle stand ursprünglich ein Kloster. 1841 wurde die Kirche gebaut unter Verwendung von Holz für den Innen- Ausbau. Im Dach- Boden befindet sich der Bereich für Frauen, die Hölzernen Schnitzereien der Kirche lehnen sich stark Elemente Kretischer sakraler Kunst des 16. Jahrhunderts an.

Thessaloniki Ipapanti S
Vertikal 15

27. Transfiguration of the Redeemer
1350 als Grabstätte erbaut wurde der sakrale Bau erst später zur Kirche.
Die Kirche blieb über die alle Epochen als solche erhalten und von den Islamischen Türken verschont und besitzt somit Fresken aus den Anfängen auf denen u.a. Christi Himmelfahrt, Maria und die Aposteln vor der Sonne und den Mond dargestellt sind. 

Thessaloniki Transfiguration of the Redeemer S
Horizontal 15
DSC00321_DxO

28. Church of Panagouda
1819 wurde die Kirche Panagouda erbaut, an Stelle wo vorher die alte durch ein Feuer verbrannte Kirche stand,  wovon aber ein Wertvoller Epitaph gerettet werden konnte.

Thessaloniki Panagouda S
Vertikal 15

29. Roman Hippodrome
Rund 500m lang war das Hippodrom was sich durch das östlische Römische Thessaloniki zog. Teile sind ausgegraben und befinden sich zwischen dem Kaiserpalast und den Galeriusbogen.
Im Jahr 390 wurden durch gotische Söldner 7000 Thessaloniker hier massakriert, seit dem wurde das Hypodrom nie wieder als solches  verwendet.

Thessaloniki Hypodrom S
Horizontal 15

NetObjects Fusion 12.030. Roman Palace
Im Jahr 299 ließ Kaiser Galerius auf 15 Hektar einen gewaltigen Zweigeschossigen Palast mit großem Innenhof bauen und wählte Thessaloniki als eine Hauptstadt der Tetrarchie aus und somit als Hauptstadt des Balkans. Die Tetrarchie war die Vierteilung des Römischen Reiches in der vier gleichgestellte Teile das Römische Reich verwalteten Vom Palast ist nur ein kleiner Teil der Fundamente erhalten, die immer noch recht groß wirken.

Vertikal 15

NetObjects Fusion 12.030. Oktagon
Auf dem Palastgelände befanden sich neben der Wohnanlage selbst auch Göttertempel, Sportanlagen, Verwaltungsgebäude und Theater.
Das große Gebäude des Oktagons befindet sich auf der westlichen Seite der Anlage, hier vermuten viele Archäologen den Thronsaal des Kaisers. Der erhaltene Komplex ist sowohl von den öffentlichen Strassen und Plätzen um ihn herum einsehbar. In der Umgebung stehen unzählige Anlagen des Komplexes die leider vielmals überbaut würden.

Horizontal 15

31 Nea Panagia
Die Kirche “Neue Jungfrau Maria” wurde 1727 erbaut, an selbiger Stelle befand sich vormals ein Kloster aus dem 12. Jahrhundert. Der Glockenturm wurde 1978 nach dem das starke Erdbeben den alten zerstörte neu  hinzugefügt. Verzierungen, Wandmalereien und Goldüberzogene Ikonen schmücken die Kirche.

Thessaloniki Nea Panagia S
Vertikal 15

32. Leoforos Nikis (Quay promenade)
Neoklassizistische Gebäude säumen die Flanierpromenade der Metropole vom Hafenterminal bis zur Konzerthalle (Philharmonie) weit in den Süden.
Über mehrere Kilometer erstreckt sich die Flaniermeile, der südliche Teil wurde zu einer weitläufigen Parkanlage umgestaltet mit Radwegen und Sportanlagen.

Thessaloniki Leoforos Nikis S
Horizontal 15
Thessaloniki Alexander the Great Boulevard XL
Horizontal 15
DSC02078_DxO1 Thessaloniki Weisser Turm II S
Thessaloniki White Tower II S

32. White Tower
Das Wahrzeichen ist die meistbesuchte Sehenswürdigkeit der Stadt und wurde ursprünglich vom Erzbischof Eustathios 1185 erbaut. Sultan Süleyman lies den Turm 1430 umbauen. 1826 ließ Sultan Mahmud im Turm Gefangene foltern und töten, lange galt der Turm als Turm des Blutes bis nach der Zurückeroberung der Stadt durch die griechische Armee im Jahr 1912 Konstantin I. den Turm weisswaschen ließ, seit dem trägt er den Namen Leukos Pyrgos, weißer Turm.  Heute ziehen die Parkanlagen und die Plätze rund um den 29m höhen Turm die Einwohner der Stadt und Touristen aus aller Welt an.
 

DSC02071_DxO2
Horizontal 15
Vertikal Linie II
Cologne-Guide S Asprovalta com
Kölnvideo S